Vojta-Therapie

Diese Therapieform wurde auf empirische Weise von Prof. Dr. V. Vojta entwickelt. Durch Beobachtungen von Bewegungsabläufen und Reflexantworten der gesamten Körpermuskulatur auf bestimmte Reize, entwickelte er die Reflexbewegung als globales Muster. Dabei wird die gesamte quergestreifte Muskulatur des Körpers in einer bestimmten Koordination aktiviert.
Das Zentralnervensystem ist dabei von seiner niedrigsten bis zu seiner höchsten Schaltungsebene beteiligt.
Diese globalen Muster, die als motorische Aktivitäten dabei gesetzmäßig auf bestimmte Reize in bestimmten Körperlagen (Bauch-, Rücken-, Seitenlage) immer wieder ausgelöst werden können, sind jederzeit reproduzierbar und stellen die Grundlage der motorischen Rehabilitation von Säuglingen, Kleinkindern und Erwachsenen nach dem Vojta-Prinzip dar.

Sie dient sowohl der Behandlung von angeborenen und erworbenen zentralen Bewegungsstörungen, als auch bei orthopädischen Krankheitsbildern, zur Erleichterung des Bewegungsablaufs durch Ausnutzung komplexer Bewegungsmuster, Bahnung von Innervation und Bewegungsabläufen und Förderung oder Hemmung von Reflexen.

Mehr Infos unter:
www.vojta.com
Internationale Vojta Gesellschaft e.V, München